Facebook Twitter

 

a5-ost-1.jpg

WESTAST SO NICHT!
WAS NICHT GEBAUT IST, KANN MAN ÄNDERN!

Weiter...

Aktuell

bild2.jpg

Nächste Stadtwanderungen

Die nächsten Stadtwanderungen entlang der Zerstörungsachse Autobahn A5 Westast am:

- Mittwoch, 5. April 2017, 18.00 Uhr

Treffpunkt: Talstation Magglingenbahn. Die Stadtwanderung findet bei jeder Witterung statt!

Stadtwanderung

Mitwirkungsverfahren zur städtebaulichen Begleitplanung A5 Westast

Grundsätzlich ist das Komitee der Meinung, dass für die Mitwirkung der städtebaulichen Begleitplanung das Auflageprojekt der Autobahn A5 Westast mit den daraus resultierenden verkehrlichen Auswirkungen zwingend der Bevölkerung zu Kenntnis gebracht werden müsste.

Wir haben Mühe mit dem Vorgehen, dass die Behörden nur die Garnitur präsentieren, die Auswirkungen der geplanten Autobahn A5 Westast aber unter Verschluss halten.

Das Komitee „Westast - so nicht!“ hat sich trotzdem entschieden, sich intensiv mit der Begleitplanung auseinanderzusetzen.Die präsentierten Unterlagen bestätigen unsere kritische Haltung. Es gibt keine sinnvolle städtebauliche Entwicklung mit Autobahnanschlüssen mitten in der Stadt.

Das Komitee „Westast - so nicht!“ wird die beiden Autobahnanschlüsse mitten in der Stadt niemals akzeptieren und alles daransetzen, diese Autobahnanschlüsse zu verhindern. Stadtplanung ja - aber ohne die Autobahnanschlüsse Bahnhof (Bienne Centre) und Seevorstadt (Biel-West)!

Hier die Mitwirkung des Komitees:

Die Argumente für das Mitwirkungsverfahren zur städtebaulichen Begleitplanung A5 Westast finden Sie hier:    

Interne Seite: Videos

Videos

Ideenpower gegen Strukturkonservatismus - viel Vergnügen!

westast_ergebnis_0.png

Umfrage auf TeleBielingue

85% sind der Meinung, dass die beiden Anschlüsse die Stadt zerstören!

Medienmitteilung

Medienmitteilung des Komitees „Westast – so nicht!“ zum Planauflageverfahren für den Westast der A5.


Kanton legt die konkreten Pläne der Westumfahrung vor

Medienkonferenz vom Montag, 27. März 2017

www.srf.ch: Biel Westumfahrung A5:
Die Westumfahrung soll eines der letzten Löcher im Schweizer Autobahnnetz schliessen und die Region Biel vom Verkehr entlasten. Jetzt legt der Kanton das Ausführungsprojekt vor und lässt die Bevölkerung mitreden. An Kritik dürfte es nicht mangeln.

Das Komitee „Westast – so nicht!“ bietet auf seiner Webseite Hilfe beim Verfassen von Einsprachen an und organisiert eine Informationsveranstaltung für betroffene Einwohnerinnen und Einwohner.


Interne Seite: Festast - Nachlese

Mitgliederversammlung

Mittwoch, 29. März 2017, Beginn 18:30 Uhr
Farelhaus, Oberer Quai 12, 2502 Biel-Bienne

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um schriftliche Anmeldung bis zum 26. März 2017

vision2035_02_2017_westastsonicht.pdf

Stadtplanung: irgendwie - irgendwo - irgendwann

Die Garnitur zuerst - so lässt sich die städtebauliche Begleitplanung zur Autobahn A5 Westast treffend charakterisieren. Mit rosarotem Zuckerguss will man der Bieler Bevölkerung die unverdauliche Torte schmackhaft machen. Um was es geht, wird erst später gezeigt - um zwei Autobahnanschlüsse mitten in der Stadt.

Der Westast ist teuer!

Dringliche Interpellation im Grossrat, Kanton Bern

Daphné Rüfenacht, Grossrätin Kanton Bern, bittet die Regierung mit einer dringlichen Interpellation um Auskünfte zur geplanten Autobahn A5 Westast.

In der Schweiz werden offene Autobahnbereiche im Siedlungsgebiet teuer saniert – in Biel werden mit dem Westast neue, offene Autobahnanschlüsse mitten in der Stadt geplant.

170314-wanderplan.pdf

7. August 2016

Die Stadtwanderung entlang der Zerstörungsachse «Seevorstadt – Bienne Centre – Weidteile»

Wer eine kompetente Wanderleitung benötigt, kann sich unter info@westastsonicht.ch melden. Mitglieder des Komitees Westast so nicht! sind gerne bereit, Gruppen ab 5 Personen entlang der Zerstörungsachse zu begleiten.

Treffpunkt: Talstation Magglingenbahn, Zeitbedarf: ca. 1.5 Stunden.

Download der Westast Stadtwanderkarte:

Flyer:

murtenstrasse.pdf

Flyer 2017

Die Autobahnanschlüsse bringen nichts -
zerstören - kosten viel!

egger.gif

Breaking News oder Fake News?

Bieler Tagblatt 26.4.2008

"Man kann sich fragen, ob eine Stadt wie Biel vier Anschlüsse braucht“ sagt Regierungsrätin Barbara Egger-Jenzer.
Fakt heute: statt 4 Anschlüsse sind es nun 5 Anschlüsse!
Was ist aus den Planern geworden, die Frau Egger-Jenzer statt einen heute geplanten achspurigen Autobahnanschluss mitten in der Stadt eine zweispurige Streckenführung empfohlen haben?  

Das Komitee 'Westast so nicht!' zeigt auf Stadtwanderungen, dass die geplanten Autobahnanschlüsse NICHT stadtverträglich sind.

einsprachefrist.jpg

Die öffentliche Auflage des Ausführungsprojekts «A5 Westumfahrung Biel» startet am 18. April und dauert bis zum 23. Mai 2017.

Informationen und Hilfe für das Abfassen von Einsprachen auf dieser Seite, spätestens ab 14. April.

 A5 Westumfahrung Biel:
Öffentliche Planauflage des Ausführungsprojekts

Die öffentliche Auflage des Ausführungsprojekts «A5 Westumfahrung Biel» startet am 18. April und dauert bis zum 23. Mai 2017.

Bis zum Start der öffentlichen Planauflage wird das Projekt im Gelände ausgesteckt. Vom 18. April bis zum 23. Mai kann die Bevölkerung die Unterlagen auf den Verwaltungen der Städte Biel und Nidau sowie auf jenen der Gemeinden Bellmund, Brügg, Ipsach, Leuzigen, Port, Studen und Twann-Tüscherz einsehen. Betroffene haben die Möglichkeit, gegen das Projekt Einsprache beim Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) einzureichen.

1_autobahn-bahnhof-692.gif

Informationsveranstaltungen der Gemeinden:

Mittwoch, 29. März, 19:00 Uhr: Port, Mehrzweck-Sporthalle

Mittwoch, 5. April, 19:00 Uhr: Biel, Oberstufenzentrum Rittermatte

Donnerstag, 6. April, 19:00 Uhr: Nidau, Schulhaus Weidteile

Montag, 24. April, 19:00 Uhr: Ipsach, Mehrzwecksaal

Mittwoch, 26. April, 19:15 Uhr: Twann-Tüscherz, Rebhalle


titel_woz.pdf

Die Schneise zwischen
Bahn und See

Biels Autoverkehr ist hausgemacht – weniger als zwanzig
Prozent gehen aufs Konto des Transits. Trotzdem plant der
Bund «zur Entlastung» ein Stück Autobahn quer durch die
Stadt. Doch immer mehr BielerInnen wehren sich.

Kritische Mitwirkungen zur städtebaulichen Begleitplanung

Am 10. März 2017 ist die Frist für die Eingabe von Stellungnahmen zur städtebaulichen Begleitplanung des Westasts der A5 abgelaufen. Wir haben über info@westastsonicht.ch und per Post zahlreiche Beiträge von Einzelpersonen und Organisationen zur Kenntnis erhalten. Ganz herzlichen Dank dafür!

Die Beiträge sollten nun von den Städten Biel und Nidau ausgewertet und in einem Mitwirkungsbericht veröffentlicht werden. Wann dieser vorliegt, wissen wir nicht. Wir publizieren die bei uns eingegangenen Beiträge vorerst nicht, haben sie aber archiviert. So können wir später nachvollziehen, was die Städte Biel und Nidau damit gemacht haben.

Wer uns seinen Mitwirkungsbeitrag noch zustellen will, kann das gerne tun.

Im Voraus besten Dank!

topelement-1.jpg

Artikel der Berner Zeitung vom 21.Januar 2017

Die Illusion einer staufreien Schweiz

Neue Strassenausbauten kurbeln den Verkehr an und schaffen gleich neue Staus. Der ETH - Verkehrsexperte Kay Axhausen bestätigt eine seit langem bekannte Tatsache.

Der Artikel bezieht sich nicht auf den Westast (sondern die NAF Abstimmung), hebt aber hervor, dass zusätzliche Strassen zu zusätzlichem Verkehr führen. Am Schluss Kai Axhausen (Professor des Instituts für Verkehrsplanung an der ETH Zürich) zu diesem Punkt befragt. «Die Hoffnung, dass Staus durch Ausbauten verschwinden, ist unrealistisch», bilanziert Axhausen. Dass die Staus an neuralgischen Stellen verschwänden, wäre nur möglich, wenn man die Schweiz «mit Strassen zupflastern und flächendeckend untertunneln würde».

Medienmitteilung

08.03.2017

Medienmitteilung des Komitees „Westast so nicht!“

bild_s8.jpg

Das Velo fährt dem Auto den Rang ab - nur Biel will Autobahnanschlüsse mitten in der Stadt.

Bild: In Kopenhagen sind die Prioritäten klar.
DISSING+WEITLING ARCHITECTURE/RASMUS HJORTSHØJ

tv_rts_26.1.2017.gif

Un comité de citoyens s’oppose à un nouveau projet d’axe de contournement à Bienne.

Un projet à 2 milliards devait être mis à l’enquête au printemps, pour être achevé en 2028.... oh - excusé: 2035 ou plus tard!

bt-08.02.17.gif

Die künftige Stadtpräsidentin setzt andere Prioritäten!

Ein Dorn im Auge ist ihr der Westast. Ein lesenswerter Artikel (Bieler Tagblatt, 8.2.2017).

«Autobahnsünden der 60er und 70er Jahre werden in Biel wiederholt. Andernorts werden sie teuer repariert. Deshalb: keine Autobahnanschlüsse im Stadtzentrum!»